LEXIKON

A

1Ankerpunkt
oder Anker bezeichnet man die Position der Zughand (Abschusshand) bei vollem Auszug des Bogens. Der Ankerpunkt oder kurz Anker variiert von Bogenart zu Bogenart.

Zum Beispiel ankern Compoundbogenschützen gerne am Mundwinkel und die Sehne liegt mittig "auf der" Nase. Bei den traditionellen Bogenschützen liegt die Sehne meist, im Vollauszug neben der Nase.

C

1Checker
Der Checker ist ein wichtiges Wertkzeug für das Bogenschießen.

Als Checker bezeichnet man ein T- oder L- förmiges Gerät, mit dessen Hilfe die Standhöhe des Bogens, anhand einer Skala auf dem Checker, ausgemessen und die richtige Position des Nockpunktes festgestellt werden kann.
2Center Shot
besitzt ein Bogen, bei dem das Bogenfenster weit eingeschnitten ist, so das ein Pfeil direkt oder sehr nah an der Mitte des Bogens liegt.

F

1Feldköcher
bieten maximale Bewegungsfreiheit, da im Gegensatz zum Seitenköcher die Pfeilenden nach hinten, oben zeigen. Getragen wird der Feldköcher mittels eines Gürtels an der Hüfte.

Hierbei kann man durch das Gelände streifen ohne das dabei die Pfeile einen behindern oder stören.

Gleichzeitig wir die Verletzungsgefahr bei Stürzen, o. ä. verringert.
2Flu-Flu Pfeil
bezeichnet einen Pfeil, der speziell für kurze Distanzen ist. Damit eignet er sich u. a. besonders bei Schüssen auf fliegende oder hoch liegende Ziele.

Das Aussehen des Pfeiles ähnelt einer Klobürste.

Ein Flu-Flu Pfeil ist so gestaltet, dass er einen relativ hohen Luftwiderstand besitzt. Durch die übergroße Fläche wird der Pfeil stark abgebremst. Dies wird durch die Befiederung erreicht. Meist durch das Anbringen besonders großer oder buschiger Federn oder die Verwendung von bis zu sechs Federn anstelle der üblichen drei. Federn.

Ein Flu-Flu Pfeil fliegt nicht weit und ist deshalb bei Verfehlen des Zieles leichter wieder zu finden.

G

1Grain
ein Grain entspricht 0,0648 Gramm, bzw. ein Gramm entspricht 15,4321 Grain. Es handelt sich hier um eine amerikanische Gewichtseinheit.

Das Gewicht der Spitzen und der Pfeile selbst, wird traditionell in Grain gemessen.

N

1Nockpunkt
als Nockpunkt bezeichnet man einen Punkt auf der Sehne, die anzeigt, wo der Pfeil "eingenockt" werden muss.

Der Nockpunkt wird meist mit einer oder zwei Metallklammern (Klemmnockpunkte) oder durch eine Wicklung fixiert. Dadurch wird der Pfeil immer an der gleichen Stelle "eingenockt". Der Nockpunkt muss immer an derselben Stelle an der Sehne angebracht sein und darf sich nicht verändern.

Zum Ausmessen des Nockpunktes benutzt man einen Checker.

R

1Roving
heißt übersetzt "umherziehen" und ist eine sehr alte Form des Bogenschießtrainings.

Roving, ist eine Trainingsform ohne feste Ziele, es eignet sich sehr gut zum Training auf verschiedendste Distanzen und auch mit wechselnden Haltungen.

Hinweis um Probleme vorab zu vermeiden:
- Sicherheit geht immer vor! (gut einsehbares Schußfeld)
- freundlicher Umgang mit Mitmenschen
- keine Störung des Wildes
- Schäden an lebenden Bäumen vermeiden (Sachbeschädigung) - nur auf Baumstümpfe oder totes Holz schießen oder besorgt euch einen z.B.: Schießwürfel

S

1Stringwalk
ist eine Zieltechnik für visierlose Bögen. Hierbei wird durch eine bestimmte Methodik in die Sehne gegriffen, um eine Art Zielhilfe zu erhalten.

Dabei hält man die Pfeilspitze immer ins Gold, währenddessen der Griff in die Sehne variiert wird. Je näher man sich am Ziel befindet, um so tiefer greift man in die Sehne. Wie hoch bzw. tief man greift, muss jeder Schütze für jegliche Entfernung selbst ausschießen.

Hierbei helfen kann ein Fingertab, welcher häufig auch Markierungen hat.

Z

1Zoll
Zoll ist die Standardeinheit im Bogensport. Alle Längen am Bogen (z.B.: Mittelstück), den Pfeilen und die Auszugslänge werden in Zoll gemessen/angegeben.

Ein Zoll entspricht 2,54cm.